Die Welt der Finanzen

Wer heute nach einer passenden Geldanlage sucht, findet in der Regel eine ganze Reihe von verschiedenen Möglichkeiten. Angefangen beim Sparbuch bis hin zum Tagesgeldkonto sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. Doch wer klein anfangen möchte, sollte zunächst einmal mit einem Sparbuch und einem Tagesgeldkonto beginnen.

Diese beiden Geldanlagemöglichkeiten bieten dem Kunden ein hohes Maß an Transparenz und insbesondere beim Tagesgeld sind die Zinsen besonders hoch. Letztendlich sollten sich Kunden über die verschiedenen Konditionen der Anbieter informieren und dann eine Entscheidung treffen. Hierzu gibt es reichlich Informationsmaterial in vielen verschiedenen Quellen im Internet. Dabei gilt grundsätzlich: Je folgenschwerer eine bestimmte Entscheidung ist, desto genauer sollte man sich diese Entscheidung durch den Kopf gehen lassen.

Das Sparbuch gehört zweifellos zu den beliebtesten Formen der Geldanlage. Kunden profitieren in hohem Maß von guten Konditionen. Dazu gehört beispielsweise auch die Möglichkeit, alle Umsätze transparent in einem Buch zu haben. Die meisten Kunden schätzen diese Transparenz, denn nicht alle Menschen wollen ohne Weiteres ein Tagesgeldkonto und möglicherweise den Überblick über selbiges verlieren. Aus diesem Grund lohnt es sich, diese Konten näher zu betrachten und dann eine Entscheidung zu treffen. Das Sparbuch bietet dem Besitzer zwar nicht die höchsten Zinsen, doch dafür ist die Übersicht besonders hoch.

Neben dem Sparbuch gibt es mit dem Tagesgeldkonto auch eine andere Möglichkeit, in den Genuss hoher Zinsen zu  kommen. Dabei kann gesagt werden, dass der Zinssatz für das Tagesgeld in der Regel deutlich höher ist als für das Sparbuch. Dies liegt einfach daran, dass sich die Banken an dem Leitzins der Europäischen Zentralbank orientieren. Dabei gilt grundsätzlich: Je höher der Zinssatz, desto höher fallen in der Regel auch die Zinsen aus. Gerade beim Tagesgeldkonto sollten Kunden aber nicht nur auf die Höhe der Zinsen sondern auch auf die Laufzeit achten. Dabei bietet gerade die Alternative zum Tagesgeldkonto, das Festgeldkonto, dem Kunden lange Laufzeiten und noch höhere Zinsen.

Das Festgeldkonto ist eine besondere Variante der Geldanlage. Der Kunde überlässt der Bank für einen vertraglich vereinbarten Zeitraum einen bestimmten Geldbetrag. Nach Ende der Vertragslaufzeit erhält der Kunde eine Kapitalanlage einschließlich der Zinsen wieder zurück. Dabei können gerade die Kunden profitieren, die auf einen hohen Zinssatz und auf lange Laufzeiten setzen. Denn schließlich ergibt der Zinssatz zusammen mit der Laufzeit die Rendite – und diese sollte bei jeder Geldanlage so hoch wie möglich sein.

Viele Menschen machen sich in diesem Zusammenhang Gedanken um ihre Geldanlage. Kein Wunder, denn gerade in den letzten Jahren gab es immer wieder Meldungen im Zusammenhang mit der Finanzkrise. Doch letztendlich sind alle Spareinlagen mit bis zu 100.000 Euro abgesichert. Dadurch profitieren Anleger von einem hohen Maß an Sicherheit. Dies ändert sich auch nicht, wenn Kunden ihre Konten im Internet verwalten und eröffnen.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass das Sparbuch dem Kunden attraktive Konditionen bietet. Doch was den Zinssatz betrifft, ist das Tagesgeld deutlich stärker. Wer eine möglichst effektive Kombination aus Zinssatz und Laufzeit haben möchte, sollte sich das Festgeld näher ansehen.