Geldanlage Vergleich

Wer sich auf die Suche nach der passenden Geldanlage macht, findet in der Regel eine ganze Fülle von unterschiedlichen Angeboten. Dazu gehört beispielsweise das Tagesgeldkonto aber auch das Sparbuch und viele andere Produkte. Letztendlich kommt es aber auch hier auf den Zinssatz an. Dabei gilt: Je höher der Zinssatz und je länger die Laufzeit, desto höher ist in der Regel auch die Rendite. Letztendlich lohnt es sich also, in eine effektive Geldanlage zu investieren. Diese Form der Geldanlage zahlt sich insbesondere für diejenigen aus, die langfristig ihr Geld irgendwo unterbringen möchten. Dabei gibt es jedoch einen deutlichen Unterschied zwischen guten Geldanlagen und unbrauchbaren Geldanlagen.

Das Sparbuch gehört eher zu den Geldanlagen, die nicht sonderlich praktisch sind. Im Gegensatz zu vielen anderen Produkten können Kunden nicht besonders viel Leistungen aus dem Sparbuch erwarten. Dennoch gibt es viele Menschen, die dem Sparbuch voll vertrauen und lieber auf diese Form der Geldanlage statt auf das Tagesgeld setzen. Dies liegt in erster Linie an subjektiven Empfindungen. Gerade für ältere Generationen sind die Mechanismen des Tagesgelds nicht besonders greifbar. Statt einer effektiven Geldanlage erhalten Kunden jedoch ein Produkt, das sich kaum auszahlt. Das Sparbuch bringt dem Kunden im Endeffekt kaum mehr als 0,5% Zinsen. Aus diesem Grund lohnt es sich, lieber in andere Geldanlagen zu investieren.

Das Tagesgeld ist eine starke Alternative, die sich für Kunden insbesondere langfristig auszahlt. Dabei profitieren Kunden in erster Linie von einem großen Leistungsumfang, der sich insbesondere in einem hohen Zinssatz äußert. Dieser Zinssatz sollte möglichst hoch sein. Dabei bietet der Zinssatz – sofern er monatlich ausgezahlt wird – dem Kunden eine Reihe von Vorteilen. Denn schließlich können die Zinsen sobald wie möglich weiter verzinst werden. Diese Zinsen zahlen sich insbesondere langfristig aus, denn der Kunde profitiert – wie schon erwähnt – vom hohen Zinseszins. Eine weitere Möglichkeit Geld anzulegen, gibt es mit dem Festgeldkonto.

Das Festgeldkonto bietet Kunden ebenfalls einen sehr hohen Zinssatz, der sich ebenfalls langfristig bezahlt macht. Dieser hoher Zinssatzliegt in der Regel weit über dem Niveau des Tagesgeldzinssatzes. Bei Zinssätze orientieren sich in erster Linie an dem Leitzins der Europäischen Zentralbank. Steigt nämlich der Leitzins, steigen auch automatisch die Guthabenzinsen. Letztendlich bleiben die Zinsen für das Guthaben immer ein Stück unter dem Leitzins-Niveau, da sich Banken von den Kunden in diesem Fall günstiger Geld „leihen“ können. Beim Festgeldkonto handelt es sich um ein Konto mit einer langen Laufzeit. Diese Laufzeit ist gerade bei den Direktbanken besonders hoch. Dafür erhalten Kunden aber auch Zinsen, die deutlich über dem Niveau das Tagesgeldkontos liegen.

Das Tagesgeldkonto sowie das Festgeldkonto können leicht und problemlos im Internet abgeschlossen werden. Kunden erhalten mit Hilfe eines Vergleiches eine umfangreiche Leistung, die sich gerade langfristig auszahlt.

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass sich die Eröffnung eines Tagesgeldkontos für den Kunden langfristig auszahlt. Kunden profitieren dabei insbesondere von den günstigen Konditionen, die hohe Zinsen versprechen. Insgesamt bietet das Tagesgeld und das Festgeld deutlich mehr Leistung und höhere Zinsen als das Sparbuch.