Kfz Zusatzversicherung

Es gibt die verschiedensten Arten von Versicherungen. In der Regel dienen sie dazu, Gegenstände oder Personen zu versichern. Kommt es also zu einem Schaden, egal welcher Art, ersetzt die Versicherung diesen. Es hat natürlich den Vorteil, dass man den Gegenstand ersetzen, also sich neu kaufen kann oder mit dem Geld der Versicherung die Reparatur bezahlen kann. Natürlich wird einem auch jede andere Art des Verlustes von der Versicherung mit einer entsprechenden Geldsumme ersetzt.

Eine Versicherung lohnt sich vor allem dann, wenn eine gewisse Geldsumme im Spiel ist. Denn gerade dann ist es ärgerlich, wenn es zu einem Schaden kommt, egal was für ein Schaden das ist. Ein Gegenstand, den es sich auf alle Fälle lohnt zu versichern, ist das Auto. Einerseits ist eine Versicherung hier sinnvoll, da ein Auto immer ein gewisser Wertgegenstand ist. Eine solche Investition soll ja möglichst lange Freude machen, noch dazu ist man ja auch meist auf ein Auto angewiesen. Anderseits ist es gut auch dann versichert zu sein, wenn man selbst einen Schaden mit dem Auto verursacht. Immerhin bietet der Straßenverkehr ein hohes Risiko.

Verpflichtend für jeden Fahrer, der seinen Wagen stolz durch die Straßen fahren lassen will, ist die Kfz-Haftpflichtversicherung. Sie tritt dann in Kraft, wenn man selbst als der Versicherungsnehmer mit seinem Auto einen Schaden an einem anderen verursacht. Eine andere Art der Kfz-Versicherung, die auch fast jeder besitzt, ist die Kaskoversicherung. Sie kümmert sich um Schäden am eigenen Auto, die von außen verursacht wurden, sei es zum Beispiel durch einen Unfall oder durch ein Unwetter.

Zusätzlich zu diesen Angeboten bieten viele Versicherungsunternehmen weitere Versicherungen, sogenannte Zusatzversicherungen. Diese variieren von Unternehmen zu Unternehmen. Es lohnt sich wirklich die verschieden Zusatzangebote zu vergleichen, denn darunter sind oft viele nützliche Zusätze. Diese können einem im Falle eines Schadens sehr hilfreich sein.

Manche Versicherungen bieten zum Beispiel das Angebot, dass man einmal pro Jahr einen Unfall sozusagen frei hat. Das heißt, dass dieser ganz normal abgewickelt wird. Was aber nicht passiert, ist dass dieser sich auf den Schadensfreiheitsklasse auswirkt. Es kann also nicht passieren, dass der Schadensfreiheitsrabatt sich ändert. Somit hat man die Gewissheit, dass bei nur einem Unfall im Jahr die Beiträge nicht erhöhen. Dies beruhigt viele Versicherungsnehmer.

Ein weitere Zusatz ist der Schutzbrief. Er wird von verschiedenen Automobilclubs angeboten. Er greift dann, wenn man eine Panne hat. Darin inbegriffen sind das Reparieren vor Ort und wenn nötig ein Transport zur nächsten Werkstatt. Auch ein Mietwagen wird zur Verfügung gestellt, damit man selbst seine Reise fortsetzen kann. Gerade bei einer Panne oder einem Motorschaden liegen schnell die Nerven blank, man ist genervt. Um so besser ist es zu wissen, dass auch in einer solchen Situation die Dinge geregelt sind.

Weitere Zusatzversicherungen sind Insassenversicherung, die zum Beispiel den Krankenhausaufenthalt betrifft, spezielle Versicherungen für Vereine und Haftpflichtversicherungen für Anhänger.

Zusatzversicherungen sind oft tolle Angebote, die die vorhanden Kfz-Versicherungen sinnvoll ergänzen. Natürlich muss jeder Versicherungsnehmer selbst für sich entscheiden, welche Zusätze für in günstig sind und sich lohnen, damit nicht unnötig eigenes Geld ausgegeben wird.